permalink

0

Algen: Bio-Zertifizierung möglich

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on LinkedInShare on Google+Email this to someone ... thanks for sharing!

Mikroalgen - Bio-Zertifizerung

Die Bio-Zertifizierung von Mikroalgen ist schon lange ein Thema. Bis dato war die aktuelle Rechtslage bezüglich des Bio-Siegels für Algen undurchsichtig. Mit einer Auslegung von Seiten der Europäischen Kommission soll nun Klarheit geschaffen werden.

Für ein Nahrungsergänzungsmittel, welches oft als „Superfood“ bezeichnet wird, ist ein Bio-Siegel ein schlagendes Verkaufsargument auf dem europäischen Markt. Bio-Spirulina und Bio-Chlorella hatten aber noch damit zu kämpfen, dass sie in den Bio-Regularien nicht unter eine spezifische Gruppe fielen. Damit erhielt die Zucht von Mikroalgen nach der Bio-Verordnung der Europäischen Kommission keine definierte Festlegung.

Mit einer aktuellen Auslegung definiert die EC nun die Interpretation der Verordnung in Hinblick auf die Mikroalgenkultivierung. Dabei wird festgestellt, dass Mikroalgen direkt unter die Bio-Verordnung fallen und das europäische Bio-Label tragen dürfen. Dies gilt auch für importierte Produkte, sofern sie den gängigen Kriterien genügen.

Basis der Auslegung ist die Tatsache, dass Mikroalgen las photosynthetische Organismen unter die Verordnung zum Anbau von Pflanzen fallen. Die Produktionsvorschriften für diese gelten somit auch für Mikroalgen, die in speziellen Systemen (z.B. Photobioreaktoren) gezüchtet werden.

Bis die Europäische Kommission für den Spezialfall Algen detailliertere Vorschriften erlässt, gelten die allgemeinen Regularien bezüglich biologischer Pflanzen-Zucht. Damit eröffnet sich der Weg für eine Bio-Zertifizierung von Mikroalgen.

P.S. Für alle, deren Niederländisch so schlecht wie meines ist, empfehle ich die Übersetzung der Auslegung via google. Das Originaldokument finden Sie hier (falls Sie dem Link im Text nicht schon gefolgt sind).

Leave a Reply

Required fields are marked *.