permalink

0

Bryotechnologie – erstes Produkt aus dem Moos-Photobioreaktor

greenovation Bryokine

Hier eine Meldung, die nicht direkt mit Algen zu tun hat, aber in Anbetracht der Produktions-technologien im Photobioreaktor und der dahinter liegenden Biologie durchaus auch ihren Platz auf dem AlgaeObserver verdient: Die Freiburger Firma greenovation hat ihr erstes Produkt auf den Markt gebracht. Es handelt sich um einen rekombinanten, humanen Wachstumsfaktor. Besonderheit: er wurde in einem photoautotrophen Organismus erzeugt.

greenovation produziert und optimiert therapeutischer Proteine für unterschiedliche Indikationsfelder mittels genetisch veränderter Moose. Dazu wird im aktuellen Fall das kleine Blasenmützenmoos (für die Profis: Physcomitrella patens) in einem geschlossenen Photobioreaktor-System gezüchtet. Auf Basis der zielgerichteten genetische Modifikation, ist das Moos in der Lage, das gewünschte Protein zu erzeugen.

Das erste durch diese sogenannte Bryotechnologie gewonnene Produkt für den Zellkulturmarkt, ist der rekombinante humane Keratinozyte Wachstumsfaktor „Bryokine FGF7“. FGF7/KGF ist ein Glykoprotein und einer von 23 bekannten FGF-Wachstums-faktoren. Er spielt eine zentrale Rolle in der Zellvermehrung, Migration und Differenzierung von Epithelzellen sowie in der Gewebshomöostase bei Gewebsverletzungen und in der Gewebeerneuerung.

Laut Unternehmensangaben ist der Ausbau der Photobioreaktor-Produktionsstätte in Freiburg und die ISO 9001:2008 Zertifizierung des Unternehmens mittlerweile abgeschlossen. Durch die geplante Fertigstellung der GMP-Produktionsanlage in 2013 wird greenovation zukünftig auch in der Lage sein, größere Mengen therapeutische Proteine für klinische Studien zu liefern.

Warum ich diese Meldung auf einem Algen-Blog poste? Zum Einen ist die eingesetzte Produktionstechnologie, ein geschlossener Photobioreaktor, analog zu den Technologien im Algensektor, zum Anderen – die Produktion von funktionellen Proteinen lässt sich durchaus auch in Algen realisieren. Genetische Modifikation zur Produktion von therapeutischen Proteinen wird auch in der Algenbiotechnologie zunehmend verfolgt. Im Zuge dieser Entwicklung eröffnen sich Märkte im Bereich der pharmazeutischen Anwendungen, die mit Sicherheit den einen oder andern Investor aufhorchen lassen. Noch befinden wir uns hier am Anfang der Forschungen – doch das Potential ist immens!

Ein bisschen Lektüre zum Thema unter anderem in diesem Paper über die Produktion von humanen Proteinen in Chlamydomonas reinhardtii.

Bild-Quelle (und weitere Infos zum Unternehmen): greenovation

 

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.