Mikroalgen – die grüne Zukunft?

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on LinkedInShare on Google+Email this to someone ... thanks for sharing!

Mikroalgen und ihre Nutzungspotentiale gewinnen zunehmend an öffentlichem Interesse.Oft wird dabei die Gewinnung von alternativen Treibstoffen aus Mikroalgen erwähnt, die Vorteile gegenüber den momentan eingesetzten Quellen für Biotreibstoffe aufweist.

Allerdings ist der Algen-Biokraftstoffbereich nur eine Facette des breiten Produktspektrums das Mikroalgen abdecken können. Durch die hohe Produktivität, den Gehalt an Lipiden und anderen wertvolle Verbindungen, sind Mikroalgen für verschiedene Industrien als Rohstoffproduzenten interessant. Fettsäuren, Proteine und Aminosäure sowie Carotinoide und eine Vielzahl anderer Pigmente sind nur einige der Substanzen die von der chemischen, pharmazeutischen, Nahrungsmittel- und Futterindustrie eingesetzt werden.

Hoffnungsträger Mikroalge

Der aktuelle Stand der Technik zeigt das hohe Potential der Algenbiotechnologie, aber auch die Problemstellungen entlang der Wertschöpfungskette. Während Anwendungen im Hochwert-Bereich bereits kosteneffizient zu realisieren sind, bedarf es noch vieler Optimierungen um eine ökonomisch sinnvolle Produktion von Biotreibstoffen zu ermöglichen.

Der AlgaeObserver Blog beschäftigt sich mit den Chancen und Herausforderungen der modernen Mikroalgen-Biotechnologie. Die Nutzung der Mikroalge steht zwar noch ganz am Anfang, hat aber großes Potential!

Ein paar Fakten zu Mikroalgen:

  • Man geht davon aus, dass mehrere Millionen Arten von Mikroalgen existieren. Derzeit sind 40.000 bis 60.000 Arten beschrieben. Wirklich industriell genutzt werden davon nur einige wenige Spezies
  • Die vier am häufigsten kultivierten Mikroalgenarten Spirulina, Chlorella, Dunaliella und Nostoc
  • Mikroalgen können einen Lipidgehalt von bis zu 70 % erreichen – je nach Art und Wachstumsbedingungen
  • Bei der Produktion von 1 Tonne Algenbiomasse werden fast 2 Tonne CO2 gebunden

Hier noch ein paar Artikelvorschläge aus dem AlgaeObserver zum Einstieg in die Materie:

Algenzucht – damit müssen Sie rechnen
Algenbiotechnologie – hochprofitabel und unentdeckt?
Erneuerbare Energieträger – Energie aus Algen

 

Möchten Sie bequem per Email über neue Artikel informiert werden?
Dann melden Sie sich doch einfach für unseren Newsletter an: